Wochenende im Zeichen der Städtepartnerschaft mit Ballerup

Auf Einladung des Oberbürgermeisters Steffen Scheller besuchte Ballerups Bürgermeister Jesper Würtzen mit seiner 1. Vizebürgermeisterin Frau Lolan Marianne Ottesen (Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses, Stellv. Vorsitzende des Wirtschaftsausschusses) und der Internationalen Koordinatorin Frau Susanna Kirstine Rafn vom 06.03.2020 bis zum 09.03.2020 die Partnerstadt Brandenburg an der Havel.

Das umfangreiche Programm begann am Freitag mit einem Besuch in der Technischen Hochschule Brandenburg, um die weiteren Arbeitsschritte für eine gemeinsame Kooperation mit der Technischen Universität DTU Ballerup Campus zu besprechen. Im Anschluss ging es zur Festveranstaltung der diesjährigen 30. Brandenburger Frauenwoche mit dem Motto „Zurück in die Zukunft“ in die Studiobühne, wo neben Oberbürgermeister Steffen Scheller auch Jesper Würtzen ein Grußwort zur Entwicklung der Frauen- und Gleichstellungspolitik in seiner Kommune Ballerup hielt.

Am Samstag begleitete die dänische Delegation Oberbürgermeister Steffen Scheller zum 10. „Tag der Archive“ unter dem Motto „Zeit-Geschichte“ in das Bürgerhaus Hohenstücken. Auch in Ballerup wird diese Veranstaltung vom hiesigen Stadtarchiv organisiert, sodass Jesper Würtzen den zahlreichen Zuhörern in seiner Ansprache interessante Einblicke in die Archivarbeit der dänischen Partnerstadt geben konnte.

Des Weiteren besuchten die internationalen Gäste und ihre Gastgeber die Veranstaltung „She’s Mercedes – FRAUENPOWER! Auto & Technik treffen Lifestyle & Fashion“ im Mercedes Benz Autohaus Jürgens, welches im Rahmen der Brandenburgischen Frauenwoche die Möglichkeit bot, Industriefahrzeuge und die Autowerkstatt kennenzulernen. Weiter ging es mit technischen Themen bei Besichtigungen der ZF Friedrichshafen AG Werk Brandenburg an der Havel und der Stadtwerke Brandenburg an der Havel GmbH & Co. KG, wo Oberbürgermeister Steffen Scheller und StWB-Geschäftsführer Gunther Haase das Projekt der Fernwärmeleitung von Premnitz nach Brandenburg an der Havel vorstellten.

Den Abschluss des Tages bildete eine Probe des Jugendtheaters und das Jugendfestkonzert mit Musikschülerinnen und -schülern begleitet von den Brandenburger Symphonikern.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen des kulturellen Erbes der Mark Brandenburg mit Besuchen des Museums Barberini, des Park Sanssouci und Neuen Palais sowie einer Schlösser-Rundfahrt auf der Havel.

Vor der Abreise am Montag kamen Lolan Marianne Ottesen und Susanna Kirstine Rafn mit der Gleichstellungsbeauften Kornelia Köppe und Vertreterinnen des Unternehmerinnen Netzwerks Brandenburg beim Lotsendienst des TGZ ins Gespräch über zukünftige Kooperationen.

Die ereignisreichen Tage haben viele Parallelen in der Gleichstellungsarbeit, der Kultur, Wirtschaft und der technischen Ausbildung der beiden Partnerstädte offenbart und Möglichkeiten zu zahlreichen gemeinsamen Projekten eröffnet. Die Planungen für neue Austauschaktivitäten sind nun in Arbeit sowie neue Besuchstermine zwischen den Partnern anvisiert.