Presseinformation

28.05.2020

Stadtverordnetenversammlung schließt sich ICAN-Städteappell an

Die Stadtverordnetenversammlung hat beschlossen, sich dem ICAN-Städteappell (Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen) anzuschließen. Der Appell, der von derzeit fast 100 deutschen Städten, Gemeinden, Landkreisen und Bundesländern unterstützt wird, richtet sich an die Bundesregierung, den UN-Vertrag zum Verbot von Atomwaffen zu unterzeichnen.

Nach dem Wortlaut des Städteappells hat jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, katastrophale, weitreichende und langanhaltende Folgen für Mensch und Umwelt. Daher wird der von den Vereinten Nationen verabschiedete Vertrag zum Verbot vonAtomwaffen aus dem Jahr 2017 unterstützt.

Weitere Informationen zum ICAN-Städteapell unter www.icanw.de/ican-staedteappell/